Bild: herthabsc

Späte Niederlage im Auftaktspiel

Herthas U23 unterlag dem FC Nordsjaelland im Auftaktspiel des Baltic Sea Cup 2019 am Dienstag (17.09.19) mit 2:3 (2:1). Erst in der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der späte Siegtreffer.

Farum - Zum Auftakt des Baltic Sea Cup 2019 gastierte die blau-weiße U23 am Dienstag (17.09.19) beim FC Nordsjaelland in Dänemark. Auf seiner ersten internationalen Dienstreise unter der Leitung von Cheftrainer Andreas 'Zecke' Neuendorf unterlag der blau-weiße Nachwuchs mit 2:3 (2:1) gegen den Siebtplatzierten der dänischen Superliga.

Die erste Spielminute war noch nicht mal vorüber, da gingen die 'Hertha-Bubis' bereits in Führung: Jessic Ngankam verwandelte eine Flanke von Timur Gayret gekonnt per Direktabnahme und brachte die Blau-Weißen auf diese Weise früh auf die Siegerstraße (1.). Wachgerüttelt gingen die Dänen in die Offensive über, trieben ständig den Ball nach vorne, aber ließen somit auch Platz für Kontermöglichkeiten der Berliner. Die Risikobereitschaft wurde den Gastgebern keine Viertelstunde später zum Verhängnis, als Ngankam den nötigen Raum fand, um von der Strafraumgrenze aus seinen Doppelpack zu schnüren (16.). Jedoch drückten die Dänen unbeeindruckt weiter, U23-Keeper Niclas Wild musste sich in der 21. Minute ein erstes Mal ernsthaft behaupten und hielt seinen Kasten auch gegen den alleine anrauschenden Emeka in den Folgeminuten sauber (28.). Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern schließlich der Anschlusstreffer, als Oliver Villadsen nach einem Konter auf Clinton Antwi ablegte, der den Ball zum 2:1-Pausenstand über die Linie drückte (38.).

Gesehen...
Rubrik 17.09.2019
FC Nordsjaelland - Hertha BSC U23

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gestalteten sich zunächst ausgeglichen und beide Mannschaften hatten Schierigkeiten, gefährliche Situationen herauszuspielen. In der 61. Minute kam es schließlich zu einer guten Gelegenheit der Berliner, Lazar Samardzic zog aus etwa 20 Metern ab und donnerte den Ball an den Pfosten der Gastgeber. Allerdings waren es die Dänen, denen in der Gegenbewegung etwas Zählbares im zweiten Durchgang gelang - Andreas Bredahi platzierte eine scharfe Hereingabe aus kurzer Distanz im Kasten der 'Alten Dame' (64.). Der Hauptstadtclub reagierte und erarbeitete sich eine Doppelchance: Dennis Jastrzembski und Irwin Pfeiffer scheiterten jedoch aus kurzer Distanz am dänischen Keeper (68., 70.). Die Folgeminuten brachten erneut keine nennenswerten Torchancen hervor, bis den Gastgebern sogar noch der Siegtreffer gelang: Boubacar netzte das Spielgerät nach einem Doppelpass mit Bredahi in der Nachspielzeit ein (92.).

"Das war 60 Minuten lang ein richtig gutes, intensives Spiel. Die Jungs waren couragiert und hatten die Sache im Griff", bilanzierte Coach Zecke. "Nach unseren Wechseln haben wir aber etwas die Spielkontrolle verloren. Dass wir in der Nachspielzeit noch verlieren, tut natürlich weh!" Am 2. Spieltag des Baltic Sea Cup empfängt die U23 am 1. Oktober (12:00 Uhr) Aalborg BK im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion. Zuvor stehen für die Herthaner allerdings noch die Aufgaben in der Regionalliga Nordost bei der BSG Chemie Leipzig (21.09.19, 13:30 Uhr) und gegen den SV Babelsberg 03 (28.09.19, 13:30 Uhr) an. Außerdem sind die 'Hertha-Bubis' bereits am nächsten Mittwoch (25.09.19, 20:00 Uhr) im Premier League International Cup gefordert. Zum Auftakt in jenes interkontinentale Turnier treffen die Blau-Weißen 'auf der Insel' auf Benfica Lissabon B.

So spielte Hertha:
Wild - Fuchs (63. Pfeiffer), Morack, Koulis, Bretschneider (63. Jastrzembski) - Friede, Storm (63. Mulack) - Gayret (63. Kastrati), Samardzic (63. Ramic), Covic - Ngankam
Tore: 1:0 Ngankam (1.), 2:0 Ngankam (16.), 2:1 Antwi (38.), 2:2 Bredahi (64.), 2:3 Boubacar (92.)

Spielort: Right to Dream-Park, Farum/Dänemark

(ls/HerthaBSC)

U23, 17.09.2019