Bild: herthabsc

Punkteteilung gegen Pogon Szczecin

Am Dienstag (19.11.19) teilte sich die blau-weiße U23 im Rahmen des Baltic Sea-Cup mit Pogon Szczecin die Punkte. Die Gäste sorgen mit einem späten Doppelschlag für den 2:2-Endstand.

Berlin - Die U23 von Hertha BSC spielte am Dienstag (19.11.19) im Rahmen des Baltic Sea-Cup die Partie gegen die Reserve von Pogon Szczecin 2:2 (1:0)-unentschieden. Sidney Friede, Maximilian Storm und  Florian Krebs feierten mit einem 30 Minuten-Comeback ihre Rückkehr auf den Rasen. Dennis Jastrzembski kehrte ebenfalls nach verletzung zurück und spielte eine Halbzeit.

Beide Mannschaften begannen die Partie mit viel Tempo und versuchten, den Gegner bereits in der eigenen Hälfte zu attackieren. Die erste Offensivaktion gehörte den Blau-Weißen, aber ein Schuss von Friede wurde geblockt (11.). Friede hatte wenige Minuten später auch die nächste Chance zum Führungstreffer, doch er fand diesmal in Gästekeeper Daniel Kusztan seinen Meister (20.). In der Folge hatte die 'Alte Dame' mehr Ballbesitz, erst Mitte der ersten Hälfte kamen auch die Gäste das erste Mal gefährlich vor das Tor der Herthaner. Kacper Cichon schoss aber nach einer Flanke von Oskar Kalenik aus wenigen Metern Entfernung über das Tor (27.). Praktisch im Gegenzug gab der Schiedsrichter nach einem Foul an Timur Gayret Elfmeter für Hertha BSC, der von Maxim Pronichev in die Mitte verwandelt wurde (30.). Kurz darauf brannte es lichterloh im Gästestrafraum, aber weder Pronichev im ersten, noch Kastrati im zweiten Versuch brachten den Ball über die Linie (31.). Wenige Augenblicke vor der Pause setzte Irwin Pfeiffer zum Sprint an und zog bis in den Strafraum, wo er aber aus spitzen Winkel vergab (39.).

Die Blau-Weißen kamen gut aus der Kabine. Bereits nach wenigen Sekunden legte Maximilian Gurschke auf Namensvetter Storm quer, dessen Versuch aber von Kusztan entschärft wurde; kurz darauf scheiterte auch Ruwen Werthmüller am Schlussmann der Polen (46./48.). Der Club von der Spree spielte vom Wiederanpfiff an nach vorne und belohnte sich durch einen sehenswerten Treffer von Werthmüller, der mit seinem Solo drei Gästeverteidiger und den Torwart austanzte (50.). Pogon Szczecin wurde danach offensiver, die beste Chance bis dahin vergab Krysztofek, dessen satter Schuss knapp am langen Eck vorbeiging (63.). Mit Anbruch der Schlussphase hatte Pronichev die Entscheidung auf dem Fuß, doch das Kunstlederstrich knapp am rechten Pfosten vorbei (73.). Wenige Zeigerumdrehungen später setzte sich auf der Gegenseite Krysztofek im Laufduell durch und schob eiskalt zum Anschlusstreffer ein (79.). Die Gäste probierten es nun nochmal und kamen durch Rafal Mackowski zur nächsten Möglichkeit, jedoch verzog er denkbar knapp (82.). Der auffällige Krysztofek besorgte kurze Zeit später den Ausgleich für die Gäste (85.).

Mit einer Punkteilung endet der diesjährige Baltic Sea-Cup für die U23 der Herthaner. Am kommenden Samstag (23.11.19, 13:30 Uhr) trifft die Mannschaft von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf im Stadtderby in Lichterfelde auf den FC Viktoria 1889.

So spielte Hertha: Wild - Gurschke, Koulis (45. Ziemer), Krüger, Kastrati - Friede (33. Storm, 61. Krebs), Mason (45. Ameti), Pfeiffer (45. Werthmüller), Cubukcu, Gayret (45. Jastrzembski) - Pronichev
Tore: 1:0 Pronichev (30.), 2:0 Werthmüller (50.), 2:1 Krysztofek (79.), 2:2 Krysztofek (85.)

Schiedsrichter: Daniel Köppen (Nichel)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 
85

(ff/HerthaBSC)

U23, 19.11.2019
Social