Bild: PicturePoint

Spitzenreiter!

Die U23 gewinnt am Samstag (21.09.19) mit 3:1 (2:0) bei der BSG Chemie Leipzig und bleibt Tabellenführer der Regionalliga Nordost. Muhammed Kiprit (x2) und Palko Dardai trafen für die Blau-Weißen.

Leipzig - Die U23 ist zurück in der Erfolgsspur: Nachdem das Team von Cheftrainer Andreas 'Zecke' Neuendorf zuletzt mit 0:2 gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen verloren hatte, holten die Herthaner am Samstagnachmittag (21.09.19) einen 3:1-Auswärtssieg bei der BSG Chemie in Leipzig.

Dabei begann die Partie aus blau-weißer Sicht mit einem Rückschlag. Denn bereits in der 14. Spielminute musste Coach Zecke einen ersten personellen Wechsel vollziehen: Für den angeschlagenen Niko Bretschneider kam Panzu Ernesto aufs Feld. Kurz darauf nahm das Spiel dann so richtig an Fahrt auf - und das erste blau-weiße Highlight folgte prompt! Nach einem langen Ball von U19-Spieler Lazar Samardzic, der wie schon im Baltic Sea Cup zu Zeckes Aufgebot zählte, hinter die Leipziger Abwehrkette umkurvte Muhammed Kiprit den BSG-Schlussmann Benjamin Bellot und schob lässig zur 1:0-Führung ein (16.). Nur acht Zeigerumdrehungen später stellte Palko Dardai auf 2:0: Ein schnell ausgeführter Freistoß landete direkt in den Füßen des Außenbahnspielers, der vor dem Kasten cool blieb und ins kurze Eck vollstreckte (24.). Fast wäre dann sogar Samardzic ebenfalls zu einem Erfolgserlebnis gekommen. Das Nachwuchstalent setzte eine Vorarbeit von Timur Gayret jedoch per Kopf knapp am Tor vorbei. Bis auf einzelne Gegenangriffe blieben die Hausherren bis zum Pausenpfiff harmlos. Der Halbzeitstand von 2:0 war die einzig logische Folge.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Leipziger mit viel Schwung aus der Kabine. Die Herthaner überstanden die Sturm- und Drangphase der BSG aber unbeschadet. Stattdessen wurde die U23 selbst wieder gefährlich: Der eingewechselte Dennis Jastrzembski setzte in der 77. Minute einen Flachschuss an den Pfosten und verpasste somit nur haarscharf die Vorentscheidung. Umso kribbeliger wurde es dann in der Schlussphase: Tomas Petracek vollendete einen Leipziger Konter zum 2:1-Anschluss (86.) und es ging fortan hin und her, der Ausgang der Partie war plötzlich wieder offen. In der letzten Spielminute sorgten die Gastgeber letztlich selbst für die Entscheidung - und zwar nicht in ihrem Sinne. Durch eine Notbremse im eigenen Sechzehner schwächten sich die Leipziger selbst und agierten in den Schlussminuten somit nur noch zu zehnt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kiprit ohne Probleme zum 3:1-Endstand (90.).

Die Zecke-Elf bleibt mit 21 Punkten aus den ersten neun Spielen Spitzenreiter der Regionalliga Nordost. In der kommenden Woche sind die Herthaner erneut doppelt im Einsatz: Am Mittwochabend (25.09.19, 20 Uhr deutscher Zeit) starten die Blau-Weißen gegen Benfica Lissabon B in den Premier League International Cup. Am darauffolgenden Samstag (28.09.19, 13:30 Uhr) ist dann der SV Babelsberg (16., 6 Punkte) im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion zu Gast.

So spielte Hertha: Smarsch - Bretschneider (14. Ernesto), Koulis, Morack, Fuchs - Gayret, Storm - Dardai (70. Jastrzembski), Samardzic (60. Cubukcu) - Pronichev, Kiprit
Tore: 1:0 Kiprit (16.), 2:0 Dardai (24.), 2:1 Petracek (86.), 3:1 Kiprit (90., Foulelfmeter)

Schiedsrichter:
Daniel Bartnitzki (Erfurt)
Spielort: Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig

(af/PicturePoint)

U23, 22.09.2019