Bild:

Spektakulärer Heimsieg!

Die blau-weiße U23 besiegte den FC Energie Cottbus am Dienstagabend (30.07.19) mit 5:2 (2:2). Morack, Kiprit, Dárdai, Krebs und Pronichev trafen für das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf.

Berlin - Das erste Heimspiel der neuen Regionalliga-Saison hielt für die U23 gleich einen richtigen Knaller bereit: Drittliga-Absteiger und Traditionsverein FC Energie Cottbus war zu Gast im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion. Und das Interesse an dieser Partie am 2. Spieltag der Nordost-Staffel war entsprechend groß – so musste der Anpfiff aufgrund des erhöhten Zuschauerandrangs um zehn Minuten verschoben werden.

Gesehen...
Rubrik 30.07.2019
Hertha BSC U23 - FC Energie Cottbus

Als alle der 2.225 Anhänger ihren Platz gefunden hatten, sahen sie zunächst einen verhaltenen Beginn beider Mannschaften. Es dauerte bis in die 18. Minute, ehe sich die erste nennenswerte Torchance ereigente – und dann zappelte es direkt im Netz! Nach einem Eckball von Palko Dárdai nickte Rico Morack das Spielgerät am ersten Pfosten zur 1:0-Führung ins lange Eck. Und die Herthaner schienen sich etwas vorgenommen zu haben: 180 Sekunden nach der Führung erhöhte Muhammed Kiprit mit der zweiten Chance auf 2:0 (21.). Vorausgegangen war ein starkes Zuspiel von Kapitän Tony Fuchs. Nach diesem Doppelschlag mussten sich die Gäste schütteln. Erst in Minute 32 kam das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz durch Berkan Taz zur ersten Gelegenheit, doch Dennis Smarsch parierte. Im Gegenzug verpasste Florian Krebs aus der Distanz das dritte Tor (34.). Fünf Zeigerumdrehungen später verkürzte Taz mit einem platzierten Flachschuss auf 1:2 aus Sicht des FC Energie (39.). Und die Gäste versuchten noch vor der Pause auszugleichen und kamen gefährlich vor das Berliner Gehäuse, doch im Verbund bereinigte die blau-weiße Hintermannschaft (42.). Doch in der Schlussminute des ersten Abschnitts egalisierten die Cottbusser durch Felix Brügmann auf 2:2 (45.).

Die Herthaner drehen auf: Drei Treffer binnen 28 Minuten

Der zweite Abschnitt begann ähnlich unterhaltsam wie die erste Halbzeit: Erst scheiterten die Gäste per Doppelchance an Smarsch (52.), ehe im direkten Gegenangriff Dárdai nach Vorarbeit des eingewechselten Jessic Ngankam die erneute Führung markierte (53.). Im weiteren Verlauf ging es ordentlich zur Sache. Mehrere Foulspiele hatten auf beiden Seiten Gelbe Karten zur Folge. Die 791 stimmungsvollen Gäste-Fans sorgten für zusätzliche Würze auf den Rängen. Doch Fußball wurde auch gespielt – und wie: In der 62. Minute beförderte Krebs die Kugel mit einem ansehnlichen Distanzschuss zum 4:2 ins Cottbusser Gehäuse. Kurze Zeit später verpasste Krebs gar das 5:2: Sein Freistoß klatschte aber nur an den linken Pfosten (64.). Nun waren die Gäste gefordert und waren bemüht zu verkürzen. Jonas Zickert und Taz scheiterten aber jeweils an Smarsch (71., 72.). Zu weiteren zwingenden Gelegenheiten kamen die Wollitz-Schützlinge nicht. Ganz im Gegensatz zu den Hausherren: Der eingwechselte Maximilian Pronichev erzielte neun Minuten vor dem Abpfiff den 5:2-Endstand (81.).

"Nach der 2:0-Führung haben wir unglücklich den Anschlusstreffer kassiert und dann für etwa zehn Minuten den Faden verloren. Das haben wir in der Pause angesprochen und in der zweiten Halbzeit die richtige Antwort gegeben", freute sich 'Zecke'. Nach diesem spektakulären und deutlichen Heimsieg gegen den Drittliga-Absteiger gastiert das 'Zecke'-Team am Samstag (03.08.19, 13:30 Uhr) beim VfB Auerbach 1906.

So spielte Hertha: Smarsch - Baak, Storm, Morack - Fuchs, Krebs, Ernesto, Bretschneider - Dárdai (54. Gayret), Kiprit (55. Pronichev), Jastrzembski (46. Ngankam)

Tore: 1:0 Morack (18.), 2:0 Kiprit (21.), 2:1 Taz (39.), 2:2 Brügmann (45.), 3:2 Dárdai (53.), 4:2 Krebs (62.), 5:2 Pronichev (81.). 

Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 2.225

(sj/war)

U23, 03.08.2019