Bild: herthabsc

U23 erkämpft Remis in Cottbus

Nach einer turbulenten Schlussphase trennten sich die Blau-Weißen am Sonntag (23.04.17) von Energie Cottbus 1:1 unentschieden.

Cottbus - Herthas U23 erkämpfte sich am 30. Spieltag der Regionalliga Nordost beim Tabellenzweiten einen Punkt. Der Großteil der Partie verlief ohne große Höhepunkte. Doch die Schlussviertelstunde hatte es in sich. Ein Jokertor sicherte den Blau-Weißen das 1:1 (0:0).

Im zu Spielbeginn spärlich gefüllten Stadion der Freundschaft gehörte die erste Tormöglichkeit den Herthanern. Nach einer Hereingabe von Kraeft köpfte Sidney Friede den Ball in die Arme von Cottbus-Keeper Spahic (12.). Im Anschluss suchten auch die Gastgeber erstmals den Weg nach vorne. Ein Kopfball von de Freitas Costa ging knapp am Pfosten vorbei (15.). Herthas U23 agierte konzentriert und setzte die Cottbuser durch gutes Pressingverhalten unter Druck. In der 18. Minute rettete Spahic nur knapp vor dem einschussbereiten Tahsin Cakmak. Ansonsten tat sich wenig vor den Toren. 

Lange Zeit Leerlauf - turbulente Schlussphase

Nach Wiederanpfiff prüfte Eisele den Torwart der Hausherren, zielte jedoch zu zentral (50.). Nach einem abgefälschten Schuss von Fabio Viteritti verhinderte Nils Körber durch eine starke Fußabwehr den Rückstand (62.). Hertha fand zunächst nicht mehr richtig in die Partie und sah sich in der Schlussphase häufiger den Angriffen der Hausherren ausgesetzt. Einen satten Freistoß faustete Körber noch aus der Gefahrenzone (72.). Bei Mambas Schuss von der Strafraumgrenze war Herthas Keeper dann aber machtlos. Vom Innenpfosten prallte der Ball ins Tor (77.). 

Der Gegentreffer schien die Blau-Weißen noch einmal zu kitzeln und war der Auftakt einer turbulenten Schlussphase. Erst scheiterte Farid Abderrahmane frei an Spahic (84). Nach einem unterbundenen Konter der Gastgeber schalteten wiederum die Herthaner schnell in den Angriff über. Der Ball kam zu dem kurz zuvor eingewechselten Mike Owusu, der mit einem Heber zum Ausgleich traf (85.). Eine Doppelchance von Energie in der Nachspielzeit überstanden die Berliner, die kurz vor Abpfiff ohne Florian Baak auskommen mussten, der Gelb-Rot sah (90.+2). Trainer Ante Covic zog nach dem Schlusspfiff sein Fazit: "Ich habe heute zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Die erste war von uns spielerisch dominant, im zweiten Abschnitt zeigte sich Cottbus stärker. Aber unsere junge Truppe hat Nehmerqualitäten bewiesen und sich nicht aufgegeben. Das 1:1 ist am Ende gerecht."

Damit schließen die Herthaner die englische Woche mit sieben Punkten ab. Die nächste Partie bestreitet die U23 schon am Freitag (29.04.17). Ab 19.00 Uhr empfangen die Herthaner den FSV Luckenwalde.

So spielte Hertha: Körber - Kraeft, Baak, Morack, Fuchs - Kohls, Pelivan - Cakmak (55. Mirbach), Friede (81. Owusu), Abderrahmane - Eisele (76. Bektic)

Platzverweis: Florian Baak

Tore: 0:1 Mamba (77.), 1:1 Owusu (85.)

(jr/HerthaBSC)

U23, 13.05.2018