Bild: herthabsc

Gutes Spiel aber keine Punkte

Herthas U23 unterliegt mit Ondrej Duda Tabellenführer Cottbus mit 0:2 (0:1).

Berlin - Herthas U23 musste sich trotz einer guten Leistung dem Tabellenführer der Regionalliga Nordost geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Ante Covic verlor am Mittwochabend (11.04.18) mit Ondrej Duda in der Anfangsformation gegen Energie Cottbus mit 0:2 (0:1). Die Herthaner spielten die Schlussviertelstunde in Überzahl.

Die Blau-Weißen kamen gut in die Partie, besaßen von Beginn an deutlich mehr Spielanteile und hatten nach fünf Minuten auch die erste Chance: Nach schöner Duda-Flanke vergab Maurice Covic per Kopf. Auch in der Folge spielten zumeist die Herthaner, Sinan Kurt und Tony Fuchs wurden über die linke Seite steil geschickt, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss. Auf der Gegenseite war wenig von den Lausitzern zu sehen, doch nachdem zunächst ein direkter Freistoß des ehemaligen Herthaners Maximilian Zimmer deutlich das Tor verfehlt hatte, schlugen die Gäste zu: Aus äußerst abseitsverdächtiger Position kam Kevin Scheidhauer halbrechts zum Abschluss und traf flach ins lange Eck (34.). Um ein Haar hätte Maik Haubitz die passende Antwort gehabt, verfehlte aber nur eine Minute später das lange Eck. Leon Brüggemeier musste sich dann noch beim Distanzschuss von Andrej Startsev auszeichnen (39.), mit dem Pausenpfiff setze Kurt den Ball übers Tor.

Cottbus mit der späten Entscheidung in Unterzahl


Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie offener, Energie Cottbus rückte einige Meter weiter nach vorne, doch Herthas Defensive mit Brüggemeier dahinter sorgten dafür, dass die Lausitzer weiterhin nicht zur Entfaltung kamen. Die Gäste erhöhten den Druck, ohne allerdings zu Chancen zu kommen - die beste setzte Scheidhauer eine Viertelstunde vor dem Ende aus der Distanz über das Gehäuse. Kurz darauf sah Startsev nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (77.), nur eine Minute später hatte Torunarigha Pech, der nach Kurts Flanke per Kopf nur den Pfosten traf. Ante Covic beorderte in der Schlussphase seine hochgewachsenen Innenverteidiger Torunarigha und Morack nach vorne und brachte zudem Nico Beyer für die Spitze. Nach einerm Freistoß hatte Morack auch die Chance, doch Spahic parierte (89.). Die Herthaner warfen alles nach vorne, doch in der Nachspielzeit entschied Siebeck aus der Distanz die Partie endgültig.

"Das Ziel war es, den Taellenführer vor Aufgaben zu stellen. Das hat besonders in der ersten Hälfte ausgezeichnet funktioniert. Nach dem unglücklichen Rückstand hat die Manschaft weiterhin versucht, die Dinge fußballerisch zu lösen - man sieht, dass wir einen Plan haben. Leider hat es am Ende nicht mehr zu dem Punkt gereicht. Die Niederlage ist bitter, doch wir können gegen so einen starken Gegner viel Positives mitnehmen", so Trainer Covic nach der Partie. Am Samstag (14.04.18) geht es auswärts weiter. Die Covic-Truppe tritt dann ab 13:30 Uhr beim ZFC Meuselwitz an.


So spielte Hertha: Brüggemeier - Tezel, Morack, Torunarigha, Fuchs - Blumberg (76. Beyer), Haubitz (69. Friede), Klehr - Duda (62. Cakmak) - Kurt, Covic
Tore: 0:1 Scheidhauer (34.), 0:2 Siebeck (90.)
Gelbe Karten: Morack, Fuchs
Gelb-Rote Karte: Startsev (77., wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion
Zuschauer: 947

(war/war)

U23, 13.05.2018
Social