Bild:

Torloses Remis gegen RWE

Herthas U23 trennte sich am Freitagabend (29.11.19) vom Traditionsverein FC Rot-Weiß Erfurt 0:0.

Berlin – Zum Abschluss der Hinrunde der Regionalliga Nordost trennte sich die U23 von Hertha BSC am Freitagabend (29.11.19) vor stimmungsvoller Kulisse im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion vom FC Rot-Weiß Erfurt mit 0:0.

Dabei begannen die Schützlinge von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf, bei denen Eduard Löwen von Beginn an auf dem Platz stand, vor 606 Zuschauern mit viel Tempo. So gehörte Tony Fuchs per Nachschuss nach einem direkt getretenen Freistoß von Palko Dardai die erste zwingende Gelegenheit (4.). Sidney Friede gab 60 Sekunden später einen Distanzschuss ab, der jedoch keine allzu große Gefahr darstellte (5.). Auf der Gegenseite machte sich RWE in Person von Marcel Bär das erste Mal bemerkbar, Luis Klatte war von Anfang an hellwach (7.). In Folge verflachte das anfängliche Tempo etwas. So dauerte es bis zur 18. Minute bis zum nächsten blau-weißen Torabschluss durch Muhammed Kiprit. Zu dieser Zeit stand Daishawn Redan schon gar nicht mehr auf dem Rasen: Herthas Nummer 33 musste aufgrund einer Verletzung am rechten Oberschenkel ausgewechselt werden, für ihn kam Dennis Jastrzembski (16.). Sieben Zeigerumdrehungen nach dem Kiprit-Schuss kam Erfurt durch Selim Aydemir gefährlich nah ans Herthaner Gehäuse, Klatte parierte erneut (25.). Eine Minute später lag der Ball dann im Berliner Netz, Schiedsrichter Jens Klemm sah allerdings eine Abseitsposition und gab diesen Treffer für die Gäste nicht (26.). Im weiteren Verlauf war es ein Spiel auf Augenhöhe in dem Gäste-Akteur Ali Abu-Alfa die letzte Einschussmöglichkeit besaß (45.). Da diese aber auch nicht den Weg ins Ziel fand, ging es torlos in die Kabinen.

Gesehen...
Rubrik 29.11.2019
Hertha BSC U23 - FC Rot-Weiß Erfurt

Im zweiten Abschnitt probierte Kiprit, nachdem er von der linken Außenbahn ins Zentrum zog, mit einem Versuch aufs kurze Eck sein Glück, RWE-Keeper Jannick Theißen konnte aber entschärften (51.). Fünf Minuten später ereignete sich eine ähnliche Situation von der anderen Seite: Jastrzembski tankte sich von rechts durch, zielte dann aber am linken Pfosten vorbei (56.). Die Erfurter entwickelten erstmals in der 61. Minute durch Abu-Alfa ein Hauch von Torgefahr, doch Klatte hatte bei diesem Abschluss überhaupt keine Probleme. Nach einer erneuten Verschnaufpause wurden die 'Bubis' Mitte der zweiten Hälfte aktiver und entwickelten wieder mehr Druck in Richtung RWE-Gehäuse. Doch zu der ganz großen Chance kamen die Hausherren nicht mehr – auch die Gäste blieben in der Schlussviertelstunde offensiv zu harmlos. So stand nach 90 umkämpften Minuten ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Nach diesem torlosen Unentschieden belegen die Herthaner mit 33 Zählern den dritten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Freitag (06.12.19, 18:00 Uhr) startet für die blau-weiße Regionalliga-Auswahl die Rückrunde. Dann ist der 1. FC Lokomotive Leipzig, der sich ebenfalls in der Spitzengruppe der Liga befindet, zu Gast im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion.

So spielte Hertha: Klatte - Fuchs, Baak, Ernesto, Bretschneider - Dardai (63. Pfeiffer), Friede (73. Krebs), Löwen, Redan (16. Jastrzembski) - Kiprit, Ngankam
Tore:
/

Schiedsrichter: Jens Klemm (Gröditz)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer:
606

(sj/City-Press)

U23, 04.12.2019
Social