Bild: herthabsc

Stimmungsvoller Heimsieg!

Hertha BSC II besiegt am Freitagabend (29.03.19) den FC Rot-Weiß Erfurt mit 2:1. 812 Zuschauer und lautstarke Gästefans sorgen für eine gute Stimmung.

Berlin - Vor einer stimmungsvollen Kulisse und 812 Zuschauer konnten sich die Nachwuchs-Herthaner verdient mit 2:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt durchsetzen und grüßen weiterhin vom dritten Tabellenplatz. Vor allem der gut gefüllte Gästeblock sorgte für einen passenden Rahmen für das Pflichtspiel-Comeback von Marius Gersbeck beim Duell des Tabellendritten mit den fünftplatzierten Erfurtern. Anthony Roczen und Florian Krebs erzielten die Treffer.

Die Herthaner übernahmen zu Beginn direkt die Initiative, Roczen hatte bereits nach gut 60 Sekunden die erste Chance, scheiterte aus spitzem Winkel aber an Lukas Cichos zwischen den Pfosten. Krebs (8.) und erneut Roczen (12.) legten noch erfolglos nach, ehe Cichos einen Schuss von Maurice Čović nur nach vorne abwehrte und Roczen zur Führung vollendete (19.). Diese hatte allerdings nicht lange Bestand: Nach einem Stadard landete der Ball erst am Pfosten, im Nachsetzen glich George Kelbel aus (20.). Die Gäste hatten in der Folge etwas mehr vom Spielgeschehen, ohne jedoch wirklich gefährlich vor das Tor von Marius Gersbeck zu kommen. Auf der Gegenseite dribbelte Pálko Dárdai nach einem Konter durch Erfurts Strafraum, zielte aber knapp zu hoch (39.).

Starker Beginn in der zweiten Halbzeit: Krebs trifft zur erneuten Führung

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Blau-Weißen einen Start nach Maß: Über Nils Blumberg und den eingewechselten Maximilian Storm kam der Ball halbrechts zu Florian Krebs, der die Herthaner wieder in Führung brachte (50.). Erfurt probierte, danach wieder das Spiel zu bestimmen, doch die Elf von Ante Čović stand defensiv gut. Gersbeck durfte sich in der 64. Minute auszeichnen, wehrte den Distanzschuss von David Vogt aber souverän ab. Die Partie verlor ein wenig ihre spielerische Linie, auch weil Schiedsrichter die aufkommende Hektik selten unterband. In der 87. Minute hatte Roczen die Entscheidung auf dem Fuß, doch Cichos parierte glänzend - ebenso wie beim Schuss von Gordon Büch nur eine Minute später.

So stand nach 93 intensiven Minuten im Stadion auf dem Wurfplatz/ Amateurstadion ein umkämpfter und verdienter Heimsieg auf der Anzeigetafel. "Die Verletzung von Momo Čović trübt den Sieg, wir freuen uns aber, dass wir ein weiteres Mal beweisen durften, dass man unsere mentalität erst einmal schlagen muss. Den Sieg widmen wir  Marius Gersbeck, der endlich wieder auf dem Platz steht", erklärte Trainer Ante Čović nach dem Spiel. Diesen Dreier gegen den Drittliga-Absteiger feierten die Nachwuchs-Herthaner ausgelassen auf dem Rasenplatz, um sich anschließend den verdienten Applaus der Zuschauer zu holen. Mit nun 50 Punkten stehen die Blau-Weißen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz der Regionalliga Nordost. Am kommenden Samstag (06.04.19, 13:30 Uhr) geht es zum VfB Auerbach.


So spielte Hertha: Gersbeck - Büch, Baak, Morack, Fuchs - Egerer - Blumberg, Čović(27. Storm), Krebs, Dárdai (74. Siakam) - Roczen
Tore: 1:0 Roczen (19.), 1:1 Kelbel (20.), 2:1 Krebs (50.)
Gelbe Karte: Blumberg

Schiedsrichter: Lars Albert
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 812

(war,sj/war)

U23, 29.03.2019