Bild: hundt

Niederlage gegen Lichtenberg

Herthas U23 musste sich am Freitagabend (01.11.19) im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion mit 2:4 (0:2) dem SV Lichtenberg 47 geschlagen geben.

Berlin – Die U23 von Hertha BSC verlor am Freitagabend (01.11.19) vor heimischer Kulisse mit 2:4 (0:2) gegen den SV Lichtenberg 47. Nach einem 0:3-Rückstand verkürzte der eingewechselte Muhammed Kiprit per Doppelpack, doch diese Aufholjagd wurde nicht belohnt. Somit endete die blau-weiße Serie von fünf ungeschlagenen Spielen am Stück. 

Nach einer ruhigen Anfangsphase, in der bis auf einen Abschluss für die Gäste durch Thomas Brechler nichts passierte (3.), erzielte der SV Lichtenberg 47 durch Philip Einsiedel plötzlich die 1:0-Führung (15.). Nach diesem frühen Rückschlag mussten sich die Schützlinge von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf bei leichtem Regen und Temperaturen um die 4 Grad Celsius im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion erstmal schütteln. So dauerte es bis zur 28. Minute, bis die Blau-Weißen zur ersten gefährlichen Einschussmöglichkeit kamen – doch Daishawn Redan verpasste ein Zuspiel von Lazar Samardzic in aussichtsreicher Position haarscharf. Vier Zeigerumdrehungen später zielte Redan rechts vorbei (32.). Nach diesen ersten beiden Torannäherungen scheiterten die Gäste erst an der Latte (33.), ehe Sebastian Reiniger auf 2:0 für Lichtenberg erhöhte (35.). Die Hausherren hatten durch einen Kopfball von Florian Baak beinahe die passende Antwort parat, doch Herthas Kapitän nickte das Spielgerät an den rechten Pfosten (38.). So ging es mit einem 0:2 aus Sicht der Herthaner in die Kabinen.

Aufholjagd durch Joker Kiprit nicht belohnt

Der zweite Abschnitt, den die Gastgeber mit Kiprit für Maximilian Storm bestritten, startete äußerst unglücklich für die 'Bubis': Einsiedel erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 für Lichtenberg (50.). Doch im Gegensatz zur ersten Hälfte hatten die Blau-Weißen dieses Mal eine Antwort parat: Kiprit markierte den Anschlusstreffer zum 1:3 (55.). In Folge waren 'Zeckes' Jungs bemüht, den zweiten Treffer direkt nachzulegen: So scheiterte Jessic Ngankam mit einem satten Schuss an Gäste-Keeper Niklas Wollert (60.), ehe ein Versuch von Kiprit aus kürzester Distanz noch im letzten Moment abgeblockt wurde (64.). Die Herthaner entwickelten in dieser Phase viel Druck und wurden in der eigenen Defensive entsprechend offener - das wurde beinahe bestraft, doch Dennis Smarsch entschärfte einen Konterangriff (69.). Elf Minuten vor dem Ende durfte die 'Zecke'-Elf dann jubeln: Erneut war es Kiprit, der im Anschluss an einen Eckball auf 2:3 verkürzte (79.). Lange hielt diese Freude allerdings nicht. Christian Gawe vollendete einen Konter zum 4:2 für die Gäste – dieses Ergebnis war gleichzeitig der Endstand (85.). 

"Das Spiel haben wir uns sicherlich anders vorgestellt, doch Lichtenberg war gut eingestellt und hat mit dem lauern auf Kontern die richtige Methode gewählt. Wer gegen uns vier Tore erzielt und nur zwei bekommt, hat verdient gewonnen", konstatierte Trainer Neuendorf nach der Partie. Nach dieser 2:4-Heimniederlage wartet am kommenden Wochenende ein richtiges Highlight auf die Nachwuchskicker: Das Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost steht auf dem Programm. Die Herthaner, die trotz dieser Pleite vorerst Tabellenführer bleiben, reisen am Samstagmittag (09.11.19, 13:30 Uhr) im Rahmen des 15. Spieltages zur zweitplatierten VSG Altglienicke.

So spielte Hertha: Smarsch - Pekarik, Baak, Ernesto (86. Pronichev), Bretschneider - Dardai (89. Koulis), Storm (46. Kiprit), Samardzic, Covic - Redan, Ngankam
Tore:
0:1 Einsiedel (15.), 0:2 Reiniger (35.), 0:3 Einsiedel (50.), 1:3 Kiprit (55.), 2:3 Kiprit (79.), 2:4 Gawe (85.)

Schiedsrichter: Lars Albert (Muldenhammer)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer:
594

(sj/Hundt)

U23, 01.11.2019
Social