Bild: PicturePoint

Knappe Niederlage zum Auftakt

Im Eröffnungsspiel verlor Herthas U23 am Freitagabend (26.07.19) mit 1:2 (1:1) beim 1. FC Lokomotive Leipzig. Dennis Jastrzembski erzielte den Treffer für das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf.

Leipzig - Sonne, 30 Grad und 3.115 Zuschauer: Fußballherz, was willst du mehr? Dazu eine rund 15-minütige Zeremonie mit allen Vereinswappen und einem Kanonenschlag zur Eröffnung. Ein perfekter Rahmen für das erste Saisonspiel der blau-weißen U23 in der Regionalliga Nordost gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig im Bruno-Plache-Stadion war also gegeben.

Und diese Gegebenheiten schienen den Herthanern zu gefallen: Es waren nicht mal 60 Sekunden gespielt, als der Hauptstadtclub den ersten Saisontreffer bejubeln durfte. Nach einem Zuspiel von Muhammed Kiprit drosch Dennis Jastrzembski das Spielgerät eiskalt zur frühen Führung unter die Latte (1.). Die Gastgeber zeigten sich von dem Rückstand aber nicht geschockt und hatten durch einen Fernschuss fast von der Mittellinie die erste Chance, doch Dennis Smarsch war genauso wie bei der darauffolgenden Ecke hellwach (11.). Kurz danach verpasste Florian Krebs auf der Gegenseite den Ball nach einer Hereingabe von Jastrzembski (14.). In der Folge beschäftigten die Hausherren die Herthaner in der Defensive: Vor allem über die rechte Angriffsseite entwickelte Lok Leipzig Gefahr. Doch Smarsch parierte alles, was auf seinen Kasten kam (22., 26.). In dieser Phase - in der der Ausgleichstreffer in der Luft lag - hatte Torschütze Jastrzembski die große Chance auf das 2:0. Das Spielgerät flog nach einem Zuspiel von Palko Dárdai jedoch einige Zentimeter über den Querbalken hinweg (31.). Fünf Minuten später war der gut aufgelegte Smarsch bei einem Abschluss von Aykut Soyak aus etwa 20 Metern aber machtlos - 1:1 (36.). Mit diesem Zwischenstand ging es anschließend auch in die Halbzeitpause.

Gesehen...
Rubrik 26.07.2019
1. FC Lokomotive Leipzig - Hertha BSC U23

Im zweiten Abschnitt gehörte den Hausherren die erste Möglichkeit. Nach einem Eckball kam das Spielgerät aus kurzer Distanz aus einem Getümmel heraus auf das Berliner Gehäuse - Smarsch parierte glänzend (51.). Drei Minuten später bewahrte der Schlussmann mit seiner nächsten ansehnlichen Parade gegen Kevin Schulze die Elf von Trainer 'Zecke' Neuendorf vor einem Rückstand (54.). Und der Keeper schien sich einiges vorgenommen zu haben: Denn 120 Sekunden später rettete Smarsch gegen David Urban (56.). Weitere zwei Minuten später war der überragende Torwart dann aber machtlos: Nach einem Freistoß von Soyak beförderte Kapitän Robert Zickert den Ball aus kurzer Distanz ins Netz (58.). Im Gegenzug hatten die Blau-Weißen durch Dárdai, der aber am herauslaufenden Lok-Schlussmann Lukas Wenzel scheiterte, die Gelegenheit auf die passende Antwort. Im weiteren Verlauf waren die 'Bubis' benüht, den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch außer ein Freistoß von Kapitän Tony Fuchs (80.) und einem Abschluss von Timur Gayret in der Nachspielzeit entwickelte die 'Alte Dame' keine zwingende Torgefahr mehr. So stand nach 90 umkämpften Minuten ein 1:2 auf der Anzeigetafel. "Beide Mannschaften haben bei sommerlichen Temperaturen viel investiert. Nach der frühen Führung haben wir uns von dem Dauerdruck von Lok Leipzig nicht lösen können. Wir hatten einen Plan, den wir aber nicht ganz umsetzen konnten. Lokomotive Leipzig ist der verdiente Sieger dieses Spiels", sagte 'Zecke' Neuendorf auf der anschließenden Pressekonferenz. 

Nach dieser knappen Pleite zum Saisonauftakt geht es für die Blau-Weißen Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Sonntag (28.07.19, 12 Uhr) testen die 'Zecke'-Schützlinge gegen TuS Makabbi aus der Berlin-Liga, ehe am Dienstagabend (30.07.19, 18 Uhr) das erste Heimspiel im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion gegen Drittliga-Absteiger FC Energie Cottbus auf dem Programm steht.

So spielte Hertha: Smarsch - Baak, Storm (55. Morack), Ernesto - Mason, Gayret - Fuchs, Krebs, Jastrzembski (60. Ngankam) - Dárdai, Kiprit (60. Pronichev)
Tore: 1:0 Jastrzembski (1.), 1:1 Soyak (36.), 1:2 Zickert (58.),

Schiedsrichter: Steven Greif (Westhausen)
Spielort: Bruno-Plache-Stadion, Leipzig
Zuschauer: 3.115

(sj/PicturePoint)

U23, 03.08.2019
Social