Bild: noveski

Niederlage gegen Lok

Herthas U23 unterlag dem 1. FC Lokomotive Leipzig am Freitagabend (10.05.19) mit 0:2 (0:1).

Berlin - Im letzten Heimspiel der Regionalliga-Saison 2018/19 unterlag die U23 des Hauptstadtclubs am Freitagabend (10.05.19) mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig.

Nach einem sehr ruhigen und ereignisarmen Beginn nutzten die Gäste aus Sachsen ihren ersten Abschluss, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Matthias Steinborn war nach einem langen Ball frei durch und netzte eiskalt ins rechtere, untere Toreck ein (11.). Die Herthaner brauchten derweil etwas länger, um vor das gegnerische Tor zu kommen: Einen Kopfball von Florian Krebs entschärfte Lok-Keeper Benjamin Kirsten ohne Probleme (19.), ein abgefälschter Schuss von Fabio Mirbach ging knapp neben den Kasten (26.). Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Mirbach, der es aus etwa 20 Metern versuchte, allerdings wiederum knapp neben das Tor zielte (41.).

Gesehen...
Rubrik 10.05.2019
Hertha BSC U23 - 1. FC Lokomotive Leipzig

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste, den Leipzigern gehörte die erste gefährliche Aktion. Robert Berger köpfte eine Flanke haarscharf neben das Tor (56.). In der Folge erhöhte Lok den Druck noch mehr, Herthas Schlussmann Jonathan Klinsmann verhinderte jedoch zwei Mal einen 0:2-Rückstand: Erst lenkte der Keeper einen Schuss von Steinborn ums kurze Eck (59.), dann parierte der US-Amerikaner erneut gegen Berger (60.). Die beste Gelegenheit der Čović-Elf vergab hingegen Panzu Ernesto, der unmittelbar nach seiner Einwechslung nur ganz knapp neben das linke Kreuzeck köpfte (77.). Die U23 drängte auf den Ausgleich, doch allzu oft fehlte beim entscheidenden Pass die Genauigkeit. In der Nachspielzeit kamen die Leipziger schließlich über einen Konter zur Entscheidung: Sascha Pfeffer vollstreckte aus kurzer Distanz und markierte den 2:0-Endstand aus Sicht der Gäste (90. +3).

"Man hat gesehen, dass gerade den jüngeren Spielern am Ende ein paar Körner gefehlt haben", sagte U23-Coach Ante Čović, der am vorletzten Spieltag einige Jungs einsetzte, die den Hauptstadtclub womöglich nach der Saison verlassen werden. "Für einige meiner Spieler war das wahrscheinlich das letzte Heimspiel für Hertha BSC. Wir wollen diesen Jungs jedes Jahr die Chance geben, sich im letzten Heimspiel von ihren Freunden und der Hertha-Familie zu verabschieden", erklärte Čović.

Durch die Heimpleite bleibt die U23 mit 56 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz der Regionalliga Nordost stehen. Zum Saison-Abschluss reisen die Herthaner am Samstag (18.05.19, 13:30 Uhr) zum FSV Optik nach Rathenow.

So spielte Hertha: Klinsmann - Büch, Morack, Baak - Bretschneider (79. Koulis), Krebs, Egerer, Blumberg, Mulack - Zografakis (74. Ernesto), Mirbach (64. Pfeiffer)
Tore: 0:1 Steinborn (11.), 0:2 Pfeffer (90. +3)

Schiedsrichter:
Florian Lechner (Hornstorf)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 616

(af/noveski.com)

U23, 10.05.2019