Bild: Herthabsc

Verdienter Heimsieg!

Am Freitagabend (14.02.20) gewann die U23 von Hertha BSC gegen den ZFC Meuselwitz mit 2:0 (1:0). Die Treffer erzielten Muhammed Kiprit und Timur Gayret.

Berlin – Am Valentinstag (14.02.20) wurden im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion keine Rosen verteilt – vielmehr ging es für die U23 der Herthaner gegen den ZFC Meuselwitz um wichtige Punkte. Bei den Hausherren stand Marton Dardai erstmals in einem Regionalligaspiel der U23 in der Startelf – und das nur zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag. In einer temporeichen Anfangsphase kamen die Blau-Weißen in der sechsten Spielminute erstmals gefährlich vor das Tor der Gäste, Jessic Ngankam konnte den Ball aus spitzem Winkel aber nicht im Kasten unterbringen. Die Elf von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf setzte den ZFC früh unter Druck, der Schwierigkeiten hatte, das Spiel kontrolliert aufzubauen. Muhammed Kiprit tankte sich auf links durch und drang in den Strafraum ein, beim Abschluss war aber noch ein gegnerisches Bein dazwischen (18.). Kurze Zeit später fiel dann aber die verdiente Führung für die Gastgeber: Niko Bretschneiders Flanke fand in der Mitte Kiprit, der den Ball per Kopf im langen Eck unterbrachte – sein 15. Saisontreffer (21.). Auch für die nächste Offensivaktion war die Nummer 36 der Berliner verantwortlich, seinen Abschluss aus 16 Metern blockte Ben-Luca Moritz zur Ecke (35.). Sechs Zeigerumdrehungen später setzte Palko Dardai einen Freistoß über das Tor, kurz darauf vergab der sehr auffällige Kiprit freistehend vor ZFC-Keeper Ruben Aulig (43.). Mit der 1:0-Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verzeichneten erneut die Herthaner die erste Gelegenheit, Kiprits Fallrückzieher-Versuch nach starker Flanke von Kapitän Tony Fuchs misslang (53.). In der 57. Minute herrschte Aufregung im Meuselwitzer Strafraum: Ngankam ging nach schönem Doppelpass mit Timur Gayret zu Boden, die Pfeife von Schiedsrichter Johannes Schipke blieb allerdings stumm. Die Elf von der Spree drückte weiter auf den zweiten Treffer, Ngankams Versuch aus der Distanz brachte aber nicht den gewünschten Erfolg (62.). Auch die Gäste aus dem Altenburger Land meldeten im zweiten Durchgang Ansprüche in der Offensive an, Florian Baak konnte in letzter Sekunde gegen Alexander Dartsch klären (66.). Danach nahm das Tempo der Partie merklich ab und es boten sich viele Räume im Mittelfeld, die keines der beiden Teams zu nutzen wusste. In der Schlussphase ergaben sich nochmal zwei dicke Möglichkeiten für die Blau-Weißen: Zunächst kratzte ZFC-Torwart Aulig einen Kopfball von Ngankam stark von der Linie (85.), ehe der kurz zuvor eingewechselte Pfeiffer den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbrachte (87.). Besser machte es Gayret, der in der Nachspielzeit zum entscheidenden 2:0 traf (90.+2). Am Ende gewannen die 'Zecke'-Schützlinge verdient und feierten den zweiten Zu-Null-Sieg in Serie.

"Unsere Jungs haben immer die richtige Idee gehabt und die passende Lösung gefunden. Vom Torwart bis zum Stürmer haben alle ein sensationelles Spiel gemacht. Wir hatten uns für dieses Heimspiel viel vorgenommen – und die Jungs haben sich mit diesem Sieg belohnt", kommentierte Coach 'Zecke' Neuendorf den 'Dreier'. Nach diesem Erfolg gastieren die 'Bubis' am kommenden Sonntag (23.02.20, 13:30 Uhr) im Rahmen des 23. Regionalliga-Spieltags beim Berliner Athletik-Klub 07.

So spielte Hertha:
 Klatte - Fuchs, Baak, M. Dardai - Gayret, Ernesto (60. Storm), Cubukcu (90. Mason), Bretschneider - P. Dardai - Kiprit, Ngankam (87. Pfeiffer)
Tore: 1:0 Kiprit (21.), 2:0 Gayret (90.+2)

Schiedsrichter: 
Johannes Schipke (Landsberg-Queis)
Spielort: 
Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer:
342

(ms/HerthaBSC)

U23, 23.02.2020
Social