Bild: herthabsc

Niederlage im Spitzenspiel

Die U23 verlor am Mittwochabend (04.09.19) mit 0:2 (0:1) gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen.

Berlin - Das Spitzenspiel zwischen der U23, dem Tabellenführer der Regionalliga Nordost, und den drittplatzierten Nordhäusern begann recht hektisch und zerfahren. Klare Torraumszenen waren in den ersten 20 Minuten Mangelware. Doch dann, es lief die 22. Spielminute, wurde es plötzlich brandgefährlich: Aus dem Gewusel heraus landete der Ball im Sechzehner bei Timur Gayret, dessen Flachschuss nur haarscharf am linken Pfosten vorbeiging. Auf der Gegenseite zappelte die Kugel kurz darauf in den Maschen: Stepan Kores zog mit viel Tempo in den Berliner Strafraum ein und vollstreckte trocken zur 1:0-Führung für die Gäste (23.). Wie so oft bewahrheitete sich auch im Spitzenspiel der Regionalliga Nordost die alte Fußballweisheit: Es war ein Treffer, der der Partie guttat. Fortan erspielten sich beide Teams gute Abschlüsse. Zunächst parierte Wacker-Keeper Jan Glinker gegen Irwin Pfeiffer (28.), dann ging eine Direktabnahme von Gayret knapp über das Tor (30.). Und auf der anderen Seite war Thomas Kraft, der an diesem Abend den Kasten der U23 hütete, aufmerksam und verhinderte einen zweiten Gegentreffer. In der 38. Minute hatten die anwesenden 759 Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Niko Koulis nach einem Eckball von Maurice Covic zum Kopfball hochstieg; zwei Nordhäuser retteten jedoch mit vereinten Kräften auf der Linie. Zur Pause blieb es beim Stand von 0:1.

In den zweiten 45 Minuten waren die Blau-Weißen bemüht, zum Ausgleich zu kommen. In der 55. Minuten versuchten gleich drei Herthaner ihr Glück: Schüsse von Maxim Pronichev und Jessic Ngankam wurden abgeblockt, den dritten Abschluss von Gayret hatte Glinker schließlich sicher. Stattdessen trafen auch im zweiten Durchgang die Gäste: Maurice Pluntke verlängerte einen Eckball zum 2:0 in die Maschen (65.). Kurz darauf hatte Florian Beil sogar noch die Chance auf das dritte Tor, zielte mit seinem Schuss aber etwas zu hoch (71.). Die Schützlinge von Cheftrainer Andreas ‘Zecke‘ Neuendorf warfen naturgemäß in der Schlussphase nochmal alles nach vorne, kamen jedoch nicht mehr gefährlich vor das Wacker-Gehäuse. So musste die U23 nach zuvor sechs Siegen in Serie die zweite Saisonniederlage hinnehmen.

"Meine Jungs haben das spielerisch gut gemacht, sie haben aber vergessen, aufs Tor zu schießen. Die Mittel, die uns in den vergangenen Spielen zu Siegen verholfen haben, haben dieses Mal einfach nicht gewirkt", bilanzierte Zecke nach dem Abpfiff. "Ich kann und will den Jungs aber gar keinen Vorwurf machen!" Trotz der Pleite bleiben die Herthaner mit 18 Zählern für den Moment Liga-Primus. Am 9. Spieltag reist die U23 zur BSG Chemie nach Leipzig. Anpfiff ist am Samstag, den 21. September 2019 um 13:30 Uhr.

So spielte Hertha:
Kraft - Koulis, Storm, Morack - Bretschneider, Gayret (62. Dardai), Covic, Pfeiffer (69. Ernesto), Fuchs - Ngankam, Pronichev (69. Weber)
Tore: 0:1 Kores (23.), 0:2 Pluntke (65.)

Schiedsrichter:
Tim Kohnert (Ballenstedt)
Spielort:
 Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer:
759

(af/HerthaBSC)

U23, 04.09.2019