Bild: Citypress

Torloses Remis in Rathenow

Zum Auftakt des 9. Regionalliga-Spieltages trennte sich die U23 von Hertha BSC am Freitagabend (02.10.20) mit 0:0 vom FSV Optik Rathenow.

Berlin – Die in den blau-weißen Heimtrikots gekleideten Spreeathener starteten mit gewohnt viel Ballbesitz in die Partie. Nach einem Konter gehörte jedoch den Hausherren der erste Abschluss, den Torwart Marcel Lotka mit einer Glanzparade aus rund 20 Metern aus dem Winkel fischte (5.). Im weiteren Spielverlauf passierte nicht viel: Die Rathenower standen tief in der eigenen Defensive, die Hauptstädter hatten viel Ballbesitz und kombinierten sich bis zur Strafraumgrenze – fanden allerdings keine entscheidende Lücke im engen Abwehrverbund. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe die Schützlinge von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf den ersten Torschuss verbuchten: Maurice Čović tankte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente Jonas Michelbrink im Zentrum. Dessen Versuch zischte knapp am FSV-Gehäuse vorbei. In den Schlussminuten passierte wie in den meisten Teilen des ersten Durchgangs nichts mehr – so gingen die beiden Teams mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Chancen nehmen zu: Gayret, Michelbrink und Werthmüller vergeben

Im zweiten Abschnitt, den die 'Bubis' mit Jonas Dirkner für Julian Albrecht absolvierten, erspielten sich die Herthaner frühzeitig eine gefährliche Chance: Timur Gayret nahm den Ball nach einem Einwurf mit einem ansehnlichen Haken gekonnt mit und zog aus rund 18 Metern ab. FSV-Keeper Lucas Hiemann lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten (53.). In dieser Phase entwickelten die Gäste die bis dato meiste Gefahr. Michelbrinks Versuch aus der Distanz klatschte an den Pfosten (58.). 120 Sekunden später blockte ein Rathenower Abwehrspieler den einschussbereiten Ruwen Werthmüller noch ab (60.). In der 70. Minute meldeten sich die Gastgeber erstmals in der zweiten Halbzeit in der Offensive zu Wort, doch die Berliner Hintermannschaft konnte drei Schussversuche allesamt abblocken. Auf der Gegenseite nickte Werthmüller beinahe zur verdienten Führung ein, Leon Hellwig klärte den Kopfball aber noch vor der Linie (73.). Kurz nach dieser vergebenen Chance war Schluss für Werthmüller, Eigengewächs Emincan Tekin, der normalweise für die U19 aufläuft, feierte sein Debüt in der Regionalliga Nordost (80.). In der Schlussphase passierte bis auf eine verletzungsbedingte Auswechslung des kurz zuvor erst eingewechselten Marten Winkler nichts mehr – 0:0 nach 90 Minuten.

Nach dieser Punkteteilung in Rathenow – dem dritten ungeschlagenen Spiel in Serie – verbleiben den Blau-Weißen 16 Tage bis zur nächsten Aufgabe. Nach der anstehenden Länderspielpause und dem daraus resultierenden spielfreien Wochenende begrüßt Herthas Regionalliga-Auswahl am 18. Oktober 2020 (13:30 Uhr) den FC Energie Cottbus im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion.

So spielte Hertha: Lotka - Fuchs, Ziemer, O. Rekik, Ernesto - Albrecht (46. Dirkner) - M. Čović, Michelbrink, Kahraman (69. Winkler, 85. Aksakal) - Gayret, Werthmüller (80. Tekin)

Schiedsrichter: Lars Albert (Muldenhammer)
Spielort: Stadion Vogelgesang, Rathenow

(sj/HerthaBSC)

U23, 02.10.2020
Social