Bild: herthabsc

Herthas U23 unterliegt Chelsea

Bei Dauerregen mussten sich Herthaner gegen die Reserve des FC Chelsea 0:3-Niederlage hinnehmen.

Berlin - Im letzten Testspiel vor dem Ligastart am Wochenende unterlag Herthas U23 der Reserve des FC Chelsea. Gegen die Londoner, die extra für dieses Testspiel aus der englischen Hauptstadt angereist waren, musste sich das Team von Trainer Ante Covic am frühen Mittwochnachmittag (26.07.17) mit 0:3 (0:2) geschlagen geben.

Die Herthaner wurden in der Anfangsphase gleich kalt erwischt. Callum Hudson-Odoi gelang mit einem schönen Flachschuss der 1:0 Führungstreffer für die Gäste (4.). Doch Hertha fing sich und kam nach dem Rückstand selbst zur ersten Torgelegenheit. Tahsin Cakmak setzte einen Freistoß aus zentraler Position knapp einen Meter übers Tor (10.). Bei Dauerregen waren die Gäste aus London zunächst das aktivere Team und erspielten sich mehrere Torraumszenen, mit zunehmender Spieldauer kamen die Blau-Weißen immer besser ins Spiel und auch zu ersten Hochkarätern. Nach feinem Zuspiel von Shawn Kauter wurde Fabio Mirbachs Schuss zunächst noch geblockt (23.), ehe dieselbe Kombination fünf Minuten später beinahe zum Ausgleich führte. Chelseas Cole da Silva kratzte Mirbachs Abschluss geradeso von der Torlinie. Umso bitterer, dass die nächste Offensivaktion der Gäste gleich das 2:0 brachte. Beyer stoppte Castillo im Strafraum mit unlauteren Mitteln – Hudson-Odoi verwandelte den fälligen Strafstoß sicher ins linke obere Eck. Chelsea war auf schwierigem Geläuf nun endgültig tonangebend. Keeper Leon Schaffrath musste gleich mehrfach retten (36., 42.), ehe es für beide Teams in die Kabinen ging.

Herthaner in der zweiten Halbzeit besser, aber ohne Tor

Trainer Covic wechselte zur 2. Halbzeit gleich vier Mal. Für Schaffran, Egerer, Klehr und Zografakis kamen Testspieler Langer, Ernesto, Kraft und Tezel in die Partie. Die Berliner waren sichtliche bemüht, dem Spiel eine Wendung zu geben, kamen gegen die robust und technisch stark aufspielenden Gäste aber kaum zu gefährlichen Abschlüssen – im Gegenteil. Nico Beyer musste für den bereits geschlagenen Langer in höchster Not klären (53.). Es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Hertha wieder zu einer Torgelegenheit kam. Mirbach zwang Beeney mit einem strammen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze zu einer Glanzparade. Enes Akyol setzte mit seinem Distanzschuss noch eine Duftmarke (77.), sein Versuch ging aber knapp über die Latte. Bei weiter andauerndem Regen in der Schlussphase erspielte sich keine der beiden Teams große Tormöglichkeiten, ehe der eingewechselte Harvey St. Clair per Abstauber für die Entscheidung sorgte (86.).

"In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt vor dem Namen Chelsea. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs das besser gemacht, aber während der 90 Minuten aus den Chancen zu wenig gemacht. Die Erkenntnisse nehmen wir mit, um am Sonntag erfolgreich in die Saison zu starten", resümierte Ante Covic nach dem Spiel. Die Herthaner starten am 30. Juli um 13.30 Uhr beim SV Babelsberg in die neue Regionalliga-Spielzeit.


So spielte Hertha:
1. Halbzeit:
Schaffran - Fuchs, Morack, Beyer, Eggerer - Klehr, Haubitz - Zografakis, Cakmak, Kauter - Mirbach
2. Halbzeit: Langer - Fuchs (59. Akyol), Morack, Ernesto, Tezel - Kraeft, Haubitz - Tezel, Cakmak (59. Blumberg), Kauter - Mirbach (70. Fuchs) 
Tore: 0:1 Hudson-Odoi (4.), 0:2 Hudson-Odoi (32.),  0:3 St. Clair (86.)
Gelbe Karten: Egerer, Kraeft

(np/war)

U23, 13.05.2018