Derbysieg!

Am Samstagmittag (23.11.19) gewann Herthas U23 gegen den FC Viktoria 1889 Berlin mit 1:0 (0:0).

Berlin – Die U23 von Hertha BSC siegte am Samstagmittag (23.11.19) bei guten äußeren Rahmenbedingungen und vor einer stimmungsvollen Kulisse mit 512 Zuschauern im Stadion Lichterfelde gegen den FC Viktoria 1889 Berlin im Stadtduell mit 1:0 (0:0). Jessic Ngankam erzielte den einzigen Treffer des Tages (70.).

Dabei starteten die Herthaner verhalten und waren direkt in der Anfangsphase in der Defensive gefordert. Doch die blau-weiße Abwehr und Keeper Luis Klatte waren von Beginn an hellwach (5., 11.). Die erste Offensivaktion der Elf von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf gehörte Palko Dardai, der jedoch rechts am Viktoria-Gehäuse vorbei zielte (8.). Gefährlicher wurde es nach einer Kombination von Sidney Friede und Daishawn Redan, als Herthas Nummer 33 aus bester Position zum Abschluss kam – Stephan Flauder entschärfte allerdings (14.). In Folge nahmen die Torraumszenen auf dem Rasenplatz am Ostpreußendamm bei Sonnenschein und acht Grad Celsius etwas ab. Erst in der 24. Minute bekamen die Zuschauer im gut gefüllten Stadion Lichterfelde eine gute Einschussmöglichkeit zu sehen: Einen noch abgefälschten Schuss von Yannis Becker parierte Klatte aber stark. Beinahe im direkten Gegenzug hatten die Gäste-Anhänger den Torschrei auf den Lippen, Ngankam platzierte das Spielgerät nach einem ansehnlichen Solo jedoch etwas zu hoch (27.). Im Anschluss an diese ereignisreichen Minuten wurde es ruhiger, erst unmittelbar vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Philipp Kutscher kam nochmal etwas Unterhaltung auf, Tore fielen jedoch keine – so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Gesehen...
Rubrik 23.11.2019
FC Viktoria 1889 Berlin - Hertha BSC U23

Goldenes Tor per Kopf

Der zweite Abschnitt startete äußerst ereignisreich: Erst scheiterte Dardai am Innenpfosten, der Ball tänzelte auf der Linie, überschritt sie jedoch nicht (47.), dann tauchte Ngankam alleine vor Flauder auf, schoss allerdings rechts am Kasten vorbei (48.). Nach dieser blau-weißen Doppelchance konterte Viktoria auf der Gegenseite, Florian Baak klärte das Spielgerät in höchster Not auf der Linie (50.). Danach verflachte das Tempo etwas, lediglich der auffällige Ngankam probierte es mit einem Distanzschuss, dieser war jeoch zu harmlos (61.). Nach dieser Verschnaufpause durfte die Regionalliga-Auswahl des Hauptstadtclubs (endlich) jubeln: Ngankam nickte eine Hereingabe durch Dardai von der linken Seite am zweiten Pfosten zur umjubelten Führung ein (70.). In Folge suchten die Gastgeber die direkte Antwort, Tino Schmidt verfehlte nur knapp (75.). Bis zum Schlusspfiff arbeiteten die Hausherren am Ausgleichstreffer, doch der Defensivverbund der Herthaner war an diesem Tag nicht zu knacken: So stand nach 90 Minuten ein umkämpfter 1:0-Derbysieg!

"Übers gesamte Spiel hatten wir eine Vielzahl an Großchancen, die wir leider nicht genutzt haben. Wir hatten einige Spieler auf dem Platz, die aus längeren Verletzungen kommen – deshalb ein großes Kompliment an die Jungs, dass sie sich 90 Minuten alles gegeben haben. Wir haben viel investiert und richtig gemacht. Deshalb ist es für mich ein verdienter Sieg", sagte Coach Neuendorf sichtlich zufrieden. "Wir freuen uns über die drei Punkte – aber viel mehr über die Art und Weise, wie die Jungs das gemacht haben!" Nach diesem Erfolg steht die 'Zecke'-Elf mit 32 Zählern nach 16 Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost – drei Punkte hinter dem Spitzenreiter VSG Altglienicke. Am kommenden Freitag (29.11.19, 18:00 Uhr) begrüßt Herthas U23 den FC Rot-Weiß Erfurt im heimischen Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion.

So spielte Hertha: Klatte - Fuchs, Baak, Ernesto, Bretschneider - Gayret, Krebs, Friede (76. Pfeiffer) - Redan (57. Kiprit), Ngankam (86. Jastrzembski), Dardai
Das Tor:
0:1 Ngankam (70.)

Schiedsrichter: Philipp Kutscher (Berlin)
Spielort: Stadion Lichterfelde, Berlin
Zuschauer:
512

(sj/war)

U23, 04.12.2019
Social