Bild: herthabsc

Es geht wieder los!

Herthas U23 startet erneut verjüngt in die Vorbereitung auf die Saison 2017/18.

Berlin - Der Urlaub ist vorbei. "Endlich", findet Trainer Ante Covic, "geht es wieder los!" Am Montagnachmittag (26.06.17) startete Herthas Regionalligamannschaft - eine Woche vor den Profis - in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2017/18. Wie traditionell üblich, hat Herthas Top-Nachwuchsteam ein neues, ein noch jüngeres Gesicht bekommen. Eine ganze Reihe an Spielern hat den Hauptstadtclub nach der der abgelaufenen, einer sehr erfolgreichen Spielzeit 2016/17 verlassen. Den Kader ergänzen Spieler, die aus der U19 aufrücken - der Großteil hatte jedoch auch schon vor der Sommerpause U23-Luft geschnuppert.

Alles im Blick: Andreas Thom in seiner neuen Rolle als Individual- und Techniktrainer der Akdemie.

Einziges vollkommen neues Gesicht im Team von Trainer Ante Covic ist ein Rückkehrer: Maik Haubitz, der sich vom Ligakokurrenten FC Viktoria 89 anschießt, stammt ursprünglich auch aus Herthas Nachwuchs. Der 24-Jährige spielte bis zur U17 bei den Blau-Weißen und kehrte nun nach Stationen bei den Füchsen, Union Fürstenwalde, Lichtenberg 47 und eben Viktoria in den Olympiapark zurück. "Er ist als Typ eine Bereicherung für die Mannschaft. Maik ist brutal ehrgeizig, ein echter Siegertyp, der im defensiven Mittelfeld eine Führungsrolle übernehmen kann", so Covic, der gerade in der Mittelfeldzentrale nach den Abgängen von Henning, Pelivan und Bektic umbauen muss.

Freiwilliger Frühstart von Jordan Torunarigha


Nach dem Motto 'back to the roots' nutzte auch Jungprofi Jordan Torunarigha die Möglichkeit, sich eine Woche vor dem Trainingsstart der Profis auf Betriebstemperatur zu bringen. Erfreulich ist auch die Rückkehr von zwei Langzeitverletzten: "Unser Ziel wird es sein, Nils Blumberg und Shawn Kauter nach ihren langen Verletzungen wieder langsam an die Mannschaft heranzuführen. Sie gehen fast als Neuzugänge durch", schmunzelte Ante Covic. Ebenfalls erstmals mit dabei war Andreas Thom, der sich mit dieser Saison als Individual- und Techniktrainer vor allem um die individuelle Weiterentwicklung der Toptalente der Akademie kümmern wird und daher bereits beim Auftakt der U23 genau hinschaute.

Die erste Einheit gestaltete sich noch locker - der Ball stand im Mittelpunkt, auch wenn den Herthanern noch nicht alles gelingen wollte. "Dass im ersten Training noch nicht alles wie am Schnürchen läuft, ist klar", so Herthas Coach, der das Trainingspensum in den kommenden Tagen auf zwei Einheiten pro Tag hochfahren wird. Neben den schweißtreibenden Einheiten warten auch wieder einige attraktive Testspielgegner auf die Herthaner. "Wir wollen uns mit starken Gegnern messen, denn so werden die Jungs sofort an ihre Leistungsgrenze gebracht", erklärt Ante Covic. Schon in der vergangenen Sommervorbereitung hatte seine Mannschaft mit starken Spielen gegen Rostock, Magdeburg oder Kiel auf sich aufmerksam gemacht.

(war/war)

U23, 13.05.2018