Bild: herthabsc

Die große Chance aufs Finale

Vor dem Rückspiel beim BVB stehen die U19-Herthaner kurz vor dem Endspiel um die deutsche Meisterschaft.

Berlin - Sicherlich hatte kaum jemand vor dem Hinspiel solch ein eindeutiges Ergebnis im Halbfinal-Hinspiel erwartet: Glatt mit 4:0 schossen Herthas U19-Junioren Borussia Dortmund zurück nach Westfalen. Zwei Tore in der Anfangsphase ebneten den Weg für ein am Ende ungefährdeten Sieg - und schufen eine ausgezeichnete Ausgangsposition für das Rückspiel am Mittwochnachmittag (16.05.18) um 16:30 Uhr auf dem BVB-Trainingsgelände in Brackel.

Einen Schlüssel zum Erfolg im Hinspiel sah Doppeltorschütze Nikos Zografakis in der starken Anfangsphase: "Der Knackpunkt war, dass wir schon in den ersten zehn Minuten zwei Treffer erzielt haben. Mit dieser Führung haben wir uns aber nicht zufrieden gegeben, sondern wir sind drangeblieben, standen in der Defensive das ganze Spiel über sehr kompakt und haben von hinten nach vorne kombiniert."

Dortmund will Wiedergutmachung

Die Dortmunder Borussia hatte sich bei weitem mehr ausgerechnet, hatte jedoch im Hinspiel selten einmal wirkungsvoll etwas dagegen zu setzen. Fürs Rückspiel sind die Erwartungen daher überschauberer gesteckt: "Es geht in erster Linie darum, unsere Ehre wiederherzustellen und Borussia Dortmund würdig zu vertreten", befand BVB-Trainer Benjamin Hoffmann im Vorfeld. Klar ist, dass die Gelb-Schwarzen im Rückspiel noch einmal alles in die Waagschale werfen werden, um sich für die herbe Niederlage zu rehabilitieren. Verzichten müssen die Borussen in jedem Fall auf den Hinspiel-Rotsünder Julius Schell. Dieser hatte nach seiner Notbremse an Julius Kade die Partie bereits nach 30 Minuten beenden müssen.

Zografakis warnt vor dem Rückspiel und verweist auf Romas Aufholjagd kürzlich in der Champions League gegen den FC Barcelona. Dennoch fügt der Außenbahnspieler hinzu: "In unserer derzeitigen Form kann ich es mir nicht vorstellen, dass wir uns das noch nehmen lassen. Natürlich spielt die Tagesform immer eine große Rolle, in der laufenden Saison haben wir aber gezeigt, dass wir stark genug und immer für eigene Tore gut sind." Diesen Optimismus wollen die Herthaner in Dortmund-Brackel mit Leistung unterfüttern. Als gutes Beispiel dient die Einstellung der gesamten Mannschaft aus dem Hinspiel.

Die Partie der U19 in Dortmund wird live von Sport1 übertragen. Wir halten Euch auf dem twitter-Account der Akademie auf dem Laufenden.

(war/HerthaBSC)

U19, 29.05.2018
Social