Bild: citypress

Heimsieg für Herthas U23 gegen Halberstadt

Egerer, Siakam und Blumberg trafen zum verdienten 3:1-Erfolg gegen den VfB Germania.

Berlin - Nächster Heimsieg für Herthas U23! Trotz Rückstandes gewannen die Schützlinge von Trainer Ante Čović am Samstag (13.04.19) gegen Germania Halberstadt mit 3:1 (2:1). Die Gästeführung drehten Florian Egerer, Will Siakam und Nils Blumberg in einen verdienten Heimerfolg.

Die Blau-Weißen hatten schon in der Anfangsphase mehr vom Spiel, Irwin Pfeiffer aus der Distanz (10.) sowie Panzu Ernesto per Kopf nach einem Standard (11.) prüften Fabian Guderitz zwischen den Pfosten des VfB-Gehäuses. Doch die Gäste waren mit ihrer ersten Torannäherung direkt erfolgreich, Alexander Schmitt traf nach einer Ecke im Nachschuss (14.). Die Herthaner brauchten etwas, den Nackenschlag zu verwinden, schlugen dann in der 25. Minute aber zurück: Egerer nahm von der Strafraumkante Maß und traf in Wembley-Tor-Manier zum 1:1. Nach einer guten halben Stunde hatte Siakam die Führung auf dem Kopf, brachte den Ball nach einer Freistoßflanke aus Nahdistanz aber nicht aufs Tor (31.). Chancen waren rar gesät, doch kurz vor der Pause zog Anthony Rozcen unnachahmlich an der Torauslinie nach innen, legte zurück und Siakam drückte den Ball über die Linie (43.).

Nils Blumberg macht alles klar


Mit hohem Pressing starteten die Hausherren in den zweiten Durchgang. Ein schneller Ballgewinn brachte Roczen in Position, der Guderitz zu einer klasse Parade zwang (52.). Nur Minuten später legte Roczen klug in den Lauf von Blumberg, der trocken ins lange Eck traf (54.). Selten kamen die Gäste vor das Tor von Jonathan Klinsmann, doch in der 63. Minute musste Tony Fuchs den Schuss von Dennis Blaser auf der Linie klären. Germania suchte die Lücke in der Berliner Defensive, tat sich aber schwer. Patrik Twardzik probierte es mit einer Direktabnahme, verzog aber (73.). Auf der Gegenseite scheiterte der eingewechselte Nikos Zografakis aus spitzem Winkel an Guderitz (81.). Die Herthaner blieben bis zum Ende konzentriert, Egerer verfehlte den Kasten nur um Zentimeter (89.), sodass es beim 3:1-Heimerfolg blieb.

"Die Mannschaft hat nach der Führung Nehmerqualitäten bewiesen und sich nicht beirren lassen. Es ist toll zu sehen, wie die Jungs von Spiel zu Spiel abliefern und jedes Mal bis zum Ende durchziehen", freute sich Trainer Ante Covic nach dem Spiel. Am kommenden Gründonnerstag (18.04.19, 19 Uhr) geht es nun zum Tabellenführer Chemnitzer FC.


So spielte Hertha: Klinsmann - Fuchs, Morack, Ernesto, Büch - Egerer - Pfeiffer (71. Bretschneider), Krebs, Blumberg, Siakam (83. Kraeft) - Roczen (61. Zografakis)
Tore: 0:1 Schmitt (14.), 1:1 Egerer (25.), 2:1 Siakam (43.), 3:1 Blumberg (54.)

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 243

(war/City-Press)

U23, 13.04.2019